Über uns



Das Familienunternehmen Radašić wird heute in der zweiten und dritten Generation geführt und hat sich zu einem renommierten KMU entwickelt. Bei uns werden gegen 50 Mitarbeiter/innen beschäftigt und das ermöglicht uns einen prompten Service für unsere vielseitige und anspruchsvolle Kundschaft in Deutschland, wie auch in anderen Europateilen.

Unser KMU befindet sich unweit von der Stadt Ludbreg, in Nordkroatien, von der kroatischen Hauptstadt 100 Kilometer entfernt.

Firmengeschichte

Tomo Radašić gründete das Tischlergewerbe Radašić.

Sein Sohn Vlado übernahm, zusammen mit seiner Ehefrau Marija, das Gewerbe, das sein Erzeugnisprogramm weiter entwickelte.

Wandbelagerzeugnisse werden eingeführt. Der Belag wird aus weichen Holzarten, vor allem aus sibirischer Föhre , Tanne und Lärche produziert. Das Sägewerk, dessen Tagesproduktion 65 m3, fing mit der Arbeit.

Mit der Arbeit begann die erste Trocknenkammer Nardi, die damals die Kapazität von 100 m3 hatte.

Mit der Arbeit fing das Biomasseenergiewerk, das bei seiner Tätigkeit auch Holzrinden benutzte, die bei der Holzbearbeitung der Firma KIV, 1,5 MW, übrig blieben.

Man ließ den Massivholzplattenbetrieb in Ludbreg, der die Oberfläche von 2000 m2 besaß, laufen.

   


Die Exportware beträgt 90%, vor allem nach Deutschland und Skandinavien.


Kontinuiert werden neue Trocknenkammer erbaut.


Die Trocknenkapazitäte betrugen 800 m3.

Die Firma Radašić kam vollkommen den Gesamtkriterien der modernen Betätigung für FSC-Zertifizierung nach.


Man ließ das Biomasseenergiewerk der Firma Polytechnik (Kraft 300 KW) laufen.

Da wir ein FSC(R)-zertifizierter Betrieb sind, liefern wir, nach Ihrem Wunsch, nur Leimholzplatten aus, die aus ökologisch und rationelle behandelten Waldgebieten stammen. Gemäß den Chain-of-Custody-Kriterien, sorgen wir dafür, dass zertifiziertes und unzertifiziertes Holz nicht gemischt und das wird in allen Auftragsdokumenten dokumentiert.